Fachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement
Fachrichtung Hotel und Gaststätten

Hotelfachschulen gibt es viele - unsere ist anders

Seit 1997 gibt es eine Fachschule für den Bereich Hotel und Gaststätten in öffentlicher Trägerschaft am Felix-Fechenbach-Berufskolleg in Detmold.

Wir bieten:

  • ein Unterrichtsprofil, das auf die Bedürfnisse der Betriebe abgestimmt ist, z.B. Betriebsführung und -gründung, Qualitätsmanagement, Betriebswirtschaft, Personalmanagement, Hotel- und Gaststättenorganisation mit den Teilbereichen Marketing, Bewirtungsmanagement, Beherbergungsmanagement usw.
  • Projektarbeiten in Kooperation mit gastgewerblichen Betrieben
  • modernste Fach- und Schulungsräume: Hotelrezeption und Hotelzimmer mit neuester Technik zur Kostenminimierung, Ressourcenschonung sowie Simulation von Arbeitsabläufen
  • neueste Computerausstattung (z.B. MS Office) mit Hotelsoftware (MICROS®-Fidelio Suite8, HS/3®-Hotelsoftware, BANKETTprofi), SMART Board® Interactive Whiteboard System
  • kein Schulgeld
  • keine Prüfungsgebühren

Nächster Unterrichtsbeginn für die "etwas andere Hotelfachschule": Herbst 2018

Anmeldung: ab sofort.

Als Absolventin / Absolvent der Fachschule werden Sie zu einer Führungskraft des mittleren und gehobenen Managements. Sie erwerben ein breites Spektrum beruflicher Qualifikationen, die ihnen Wege zu vielfältigen Tätigkeiten eröffnen. Wir vermitteln eine hohe Fachkompetenz zur selbstständigen und fachlich richtigen Lösung sowie zur Bearbeitung betrieblicher Probleme und Aufgabenstellungen, um den ständig steigenden Anforderungen im Hotel- und Gaststättenbereich auch in Zukunft gewachsen zu sein. Für die erfolgreiche Übernahme von Führungsverantwortung - insbesondere im Personalbereich - stehen darüber hinaus auch ausgeprägte kommunikative und soziale Fähigkeiten im Mittelpunkt der Ausbildung.

Die Weiterbildung führt zum Abschluss:

„Staatlich geprüfte Betriebsleiterin / Staatlich geprüfter Betriebsleiter, Fachrichtung Hotel und Gaststätten“

und ist dem staatlich geprüften Betriebswirt gleichwertig.

Der Abschluss ist dem DQR-Niveau 6 zugeordnet (Bachelor/Fachwirt/Meister/Techniker/Staatl. gepr. Betriebsleiter/Staatl. gepr. Betriebswirt).

Mit einer zusätzlichen schriftlichen Prüfung ist der Erwerb der Fachhochschulreife möglich.
Das Fach Personalmanagement bereitet auf die Ausbildereignungsprüfung vor, die von der IHK Lippe zu Detmold in unserer Schule durchgeführt wird.

Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Schuljahre.
Wöchentlich werden 32-35 Unterrichtsstunden erteilt.
Für die Unterrichtszeiten gilt die allgemeine Ferienordnung des Landes NRW.

Fächer Unterrichtsstunden
I. Fachrichtungsübergreifender Bereich gesamt 480
Deutsch/ Kommunikation 120
Englisch 160
Politik/ Gesellschaftslehre 80
Betriebs- und Personalwirtschaft 120
II. Fachrichtungsbezogener Bereich gesamt 1800
Hotel- und Gaststättenorganisation 480
Produktentwicklung und -pflege 240
Qualitätsmanagement 200
Personalmanagement 240
Betriebsführung und -gründung 480
Projektarbeit 160
III. Differenzierungsbereich gesamt 480
Mathematik (nur bei Erwerb der Fachhochschulreife) 160
Französisch 160
und/oder Spanisch 160

Im fachrichtungsübergreifenden Bereich werden berufliche Erfahrungen unter sprachlichen, wirtschaftlichen, rechtlichen und sozialen Perspektiven analysiert, vertieft und erweitert. Hier steht die Entwicklung von Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Kreativität, problemlösendes und vernetztes Denken, Verantwortungsbewusstsein u.a. im Mittelpunkt. Die Unterrichtsfächer des fachrichtungsbezogenen Bereiches legen mit ihren Zielen und Inhalten das Profil des Bildungsganges fest. Der Unterricht in diesen Fächern geht davon aus, dass die beruflichen Anforderungen in den Tätigkeits- und Funktionsbereichen der Staatlich geprüften Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter ein hohes Organisationsvermögen, systematisches Arbeiten, gepaart mit Kreativität und Improvisationstalent voraussetzen. In der Projektarbeit werden fächerübergreifende Problemstellungen von den Fachschülerinnen und Fachschülern selbständig in Gruppen bearbeitet. Im Wahlbereich werden Stütz- und Ergänzungskurse angeboten.
Zusatzqualifikationen bieten die Fächer Personalmanagement (Vorbereitung auf die Ausbilder-Eignungs-Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer) und Qualitätsmanagement (Zertifikatskurs "Qualitäts-Coach nach Service-Q NRW").

Je nach Stundenumfang werden in den einzelnen Fächern eine bis drei Klausuren (schriftliche Leistungen) pro Schuljahr geschrieben (45-90 Minuten). Durch das hohe Maß an selbstständiger Arbeit kommt auch den so genannten "sonstigen Leistungen" eine hohe Bedeutung zu. In Gruppen-, Partner- oder Einzelarbeit werden z.B. Referate erarbeitet und Themen präsentiert. In die sonstigen Leistungen fließt auch die mündliche Mitarbeit im Unterricht ein. Über die Art und die zeitliche Einordnung der Leistungsnachweise informieren die jeweiligen Lehrkräfte in ihren Fächern zu Beginn des Schuljahres.

Verknüpfung von Schule und Praxis
Im dritten Semester begleiten wir die Studierenden bei der Bearbeitung einer Projektarbeit zu einem Thema aus der Berufspraxis. Dazu kooperieren wir mit Unternehmen und Verbänden der Branche in unserer Region und darüber hinaus.

International - wie das Berufsfeld
Das Felix-Fechenbach-Berufskolleg bietet Studierenden der Fachschule Hotel und Gaststätten bei Interesse ein vierwöchiges Praktikum im Berufsfeld über die Partnerschule Atlanta Technical College in Atlanta (USA) an.
Die Inhalte aus dem Unterricht werden im zweiten Semester in einer Studienfahrt in das europäische Ausland vertieft.

Am Ende des vierten Semesters erfolgt die Zulassung zum Fachschulexamen. Das Examen besteht aus drei Klausuren (je 180 Min.) zu den fächerübergreifenden Prüfungsthemen

  • Die Gründung eines Unternehmens unter Berücksichtigung verschiedener Marktfaktoren
  • Probleme in der Personalführung erkennen, Mitarbeiter qualifizieren und optimal einsetzen
  • Planung, Organisation und Koordination einer Bankettveranstaltung in der Hotellerie und Gastronomie

Zur Erlangung der Fachhochschulreife ist eine weitere Klausur im Fach Deutsch/Kommunikation zu schreiben.

Nach oben

Kontakt

Sven Jacobi
0 52 31 608 200
jac@ffb-lippe.de

Voraussetzung

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung der jeweiligen Fachrichtung und
  • ein entsprechender Berufsschulabschluss und
  • eine mindestens einjährige Berufserfahrung in dem entsprechenden Ausbildungsberuf.
  • Die einjährige Berufserfahrung kann auch schulbegleitend während der zwei Jahre des Fachschulbesuches erworben werden.
  • In die Fachschule kann abweichend von den oben beschriebenen Voraussetzungen auch aufgenommen werden, wer eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren nachweist.

Abschlüsse

  • Zusätzlich zum Fachschulexamen kann die Fachhochschulreife erworben werden.
  • Mit dem erfolgreichen Abschluss der Fachschule ist die Berechtigung verbunden, die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte/ Staatlich geprüfter Betriebsleiter/-in - Fachrichtung Hotel und Gaststätten" zu führen.

Weitere zusätzliche Abschlüsse (optional):

  • Ausbildereignungsprüfung nach AEVO (IHK Lippe zu Detmold)
  • Qualitäts-Coach (Service-Q NRW)

Förderung

In der Fachschule werden weder Schulgeld noch Prüfungsgebühren erhoben, es fällt lediglich ein geringer Eigenanteil an den Fachbüchern an.
Für den Besuch der Fachschule Hotel und Gaststätten können Finanzierungshilfen und Zuschüsse nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) oder dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz ("Meister-BAföG") gewährt werden. Informationen dazu finden Sie unter www.bafög.de oder www.aufstiegs-bafoeg.de sowie beim
Kreis Lippe
FG Soziales - Ausbildungsförderung
Felix-Fechenbach-Str. 5
32756 Detmold
Telefon: 0 52 31 - 62 300

Unsere Partner