Tag des offenen Berufskollegs

Mehr Informationen

Anmelden am FFB

Mehr Informationen

Projektwochen der gastronomischen Ausbildungsberufe

Projektwochen Gastgewerbe

2018: "Let´s Sport" und "klasssiche Gerichte - neu interpretiert"

Mehr als vierzig angehende Köche, Hotel- und Restaurantfachkräfte setzen sich in dieser Woche intensiv mit einer aktuellen Thematik auseinander. Den Abschluss bildet ein Wettkampf vor einer fachkundigen Jury, der Vertreter der Ausbildungsbetriebe und Lehrer angehörten. Hier müssen die Auszubildenden dann ihr ganzes Können unter Beweis stellen.

 

Das Thema der Kochauszubildenden lautete in diesem Jahr „klassische Gerichte – neu interpretiert “. Dabei wurden bekannte, wenn auch etwas angestaubte Küchenklassiker wie etwas Leber Berliner Art, Rinderfilet Wellington oder auch das Toast Hawaii einer gastronomischen Verjüngungskur unterzogen. Heraus kamen dabei Kreationen wie etwa „Deutsch-Östereichische Freundschaft“ (aus Leber Berliner Art und Wiener Schnitzel) oder der „Königsburger“ (vorher: Königsberger Klopse).

 

Für die Auszubildenden der Service-Berufe drehte sich dieses Mal alles um ein großes Sportevent in der Stadt. Passend zu den großen Sportereignissen dieses Jahres sollten die entsprechenden gastronomischen Angebote geplant werden. Dafür mussten u.a. ein ansprechendes Menü samt Aperitifcocktail geplant, ein Raumplan entwickelt und ein Schautisch eingedeckt werden. Eine komplexe Aufgabenstellung, die die ganze Bandbreite der Berufe in Hotel und Restaurant umfasste.

 

2019: "Let´s cruise" und "Amuse Geulle transatlantisch"

Während zum Jahresanfang viele gastronomische Betriebe die ruhigere Zeit genießen, liefen deren Auszubildende im zweiten Lehrjahr zur Hochform auf. Es dampfte, zischte und brodelte in der Küche des Felix-Fechenbach-Berufskollegs in Detmold. Nebenan, im Restaurant unARTig, wurden Aperitfcocktails gemixt und aufwendige Schautische dekoriert. An der Rezeption wurden Gastgespräche in englischer Sprache geführt.

 

Wie immer zum Beginn des Jahres veranstaltete die gastgewerbliche Abteilung des Felix-Fechenbach-Berufskollegs eine praxisorientierte Projektwoche.

Mehr als fünfzig angehende Köche, Hotel- und Restaurantfachkräfte setzten sich über eine Woche lang intensiv mit einer aktuellen Thematik auseinander. Den Abschluss bildete ein Wettkampf vor einer fachkundigen Jury, der Vertreter der Ausbildungsbetriebe und Lehrer angehörten. Hier mussten die Auszubildenden dann ihr ganzes Können unter Beweis stellen.

 

In diesem Jahr bildete der seit Jahren anhaltende Kreuzfahrt-Trend den thematischen Rahmen für die Wettkämpfe der jungen Gastronomen.

Unter dem Motto „Amuse-Gueule transatlantisch“ kreierten die Kochauszubildenden den Auftakt für das Abschluss-Dinner der Kreuzfahrt. Dabei sollte die kleine Köstlichkeit (Amuse-Gueule = rafinierte, appetitanregende kleine Speise, die vor der eigentlichen Vorspeise serviert wird) auch die Internationalität des Küchenteams wiederspiegeln. Heraus kamen dabei u.a. eine Auberginen-Roulade mit Walnuss-Füllung, ein Tiefseeschatz auf verwunschenen Erbsen oder Seelachs mit Beete-Apfelvariation.

 

Die Servicefachkräfte  entwarfen währenddessen den Rahmen für die kulinarische Kreuzfahrt: Sie formulierten die Bordzeitung, führten Rezeptionsgespräche mit ausländischen Gästen und mixten den Aperitifcocktail für den Abend. Darüber hinaus gestalteten die Teams einen aufwendig dekorierten Schautisch, an dem das selbst entworfene Menü eingedeckt wurde.

 

Wegen des umfangreichen Prüfungsprogramms am Donnerstag fand die Siegerehrung am Freitagmorgen im Restaurant unARTig des FFB statt.

Dabei zeigte sich, wie ausgeglichen das Leistungsniveau war: Bei den Servicekräften trennten nur wenige Punkte die Siegerteams von den Nächstplatzierten, bei den Köchen war das Niveau ähnlich ausgeglichen.

„Die gute Zusammenarbeit in den Teams hat uns positiv überrascht.“, so Abteilungsleiter Wolfgang Dittel. „Die jungen Fachkräfte hatten die Aufgabe, sich in Teams internationaler Herkunft zusammenzufinden und diese Internationalität kulinarisch umzusetzen. Das hat sehr gut funktioniert und beweist einmal mehr, dass die Gastronomie tatsächlich eine internationale Branche ist.“

Als Sieger wurden folgende Teams geehrt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hotel- und Restaurantfachleute

Platzierung

 

Name

Betrieb

1

Thema: Australien

Michael Pluta

Max Sundermeyer

Sopie Stockmann

Jens Pielmeier

 

Maritim Hotel Bad Salzuflen

Maritim Hotel Bad Salzuflen

Hotel Stadt Hamburg, Bad Salzuflen

Romantik Hotel Arminius, Bad Salzuflen

2

Thema: Estland

Ebru Köse

Verena Willin

Isabelle Simou

Aileen Günnewich

 

Altstadt Palais Lippischer Hof, Bad Salzuflen

Altstadt Palais Lippischer Hof, Bad Salzuflen

Romantik Hotel Arminius, Bad Salzuflen

Steigenberger Hotel & Spa, Bad Pyrmont

3

Thema: Seychellen

Fynn Reuter

Lars Schmidt

Thessa Heck

Valentina Andreva

 

Maritim Hotel Bad Salzuflen

Maritim Hotel Bad Salzuflen

Maritim Hotel Bad Salzuflen

Burghotel Blomberg

 

Köche

Platzierung

 

Name

Betrieb

1

Gericht: „Lala phula“

Marcel Saak

Nadia Wolf

Sah Alm Akber

 

Alter Krug, Distelbruch

Citrus Bistro & Cafe, Lemgo

Hotel Meinberger Schweiz, Horn-Bad Meinberg

2

Gericht: Rundreise durch Afrika

Denise Johnson

Bettina Ohlhöft

Suhayl Ahmede Libaan

 

Romantik Hotel Arminius, Bad Salzuflen

Chance Ausbildung Lippe

Café Vielfalt, Lemgo

 

3

Gericht: Asia meets NYC

Felix Sachs

Lorenz Vehrkamp

Maxim Michel

 

Best Western Vital Hotel Zum Stern, HBM

Lippischer Hof, Detmold

Alter Krug, Distelbruch

 

 

 

Gewonnen haben aber natürlich alle Teilnehmenden, nicht zuletzt wertvolle Erfahrungen für die im nächsten Monat anstehende Zwischenprüfung. Neben dem Unterricht im Rahmen der dualen Ausbildung bietet das FFB im Gastronomiebereich als eines von wenigen Berufskollegs in NRW die Möglichkeit zur Weiterbildung in der Hotelfachschule. Die Ausbildung zum Betriebsleiter /zur Betriebsleiterin dauert zwei Jahre, zusätzlich kann die Ausbildereignung und die Fachhochschulreife zu erworben werden. Der neue Ausbildungsjahrgang für diese Schulform startet im August 2020.  Informationen zu diesem und anderen Bildungsangeboten des FFB finden sich unter www.ffb-lippe.de. Außerdem bietet das Berufskolleg am 09.02.2019 einen Anmelde- und Beratungstag an. Hier können Interessierte sowohl die modernen Fachräume besichtigen, als auch persönliche Beratung finden oder sich direkt für einen Bildungsgang anmelden.

Was sind die Projektwochen des Gastgewerbes?

Jedes Jahr im Januar finden die Projektwochen der gastgewerblichen Ausbildungsberufe in der Abteilung Ernährungs- und Versorgungsmanagement statt.

Seit mehr als zwanzig Jahren haben hier die Schüler der zweiten Ausbildungsjahre die Gelegenheit ihr Wissen und Können im Rahmen einer komplexen und realistischen Projektaufgabe zu zeigen. Dabei arbeiten die angehenden Hotel- und Restaurantfachleute ebenso wie die Köche in kleinen Teams, die innerhalb einer Woche selbstständig ihre Lösung für die Aufgabe erarbeiten.

Dabei stehen praktische Arbeiten wie die Herstellung besonderer Gerichte, Mixgetränke oder Schautische meist im Vordergrund, aber auch der theoretische Aufgabenteil ist eine anspruchsvolle Gelegenheit, das in der ersten Hälfte der Ausbildung Gelernte anzuwenden.

Am Ende der Projektwoche steht ein Wettkampftag, an dem die Teams ihre Arbeit vor einer Jury aus Vertretern der Ausbildungsbetriebe und Fachlehrern präsentieren.

Einige Impressionen aus den Wettkämpfen der vergangenen Jahre finden Sie auf dieser Seite.

 

 

Ansprechpartner

OStD Wolfgang Wilden, Schulleiter
StD* Brigitte Hoop, Stellvertrende Schulleiterin