Anmelden am FFB

Mehr Informationen

Anmelden am FFB

Mehr Informationen

Projektwochen der gastronomischen Ausbildungsberufe

Projektwochen Gastgewerbe

2018: "Let´s Sport" und "klasssiche Gerichte - neu interpretiert"

Mehr als vierzig angehende Köche, Hotel- und Restaurantfachkräfte setzen sich in dieser Woche intensiv mit einer aktuellen Thematik auseinander. Den Abschluss bildet ein Wettkampf vor einer fachkundigen Jury, der Vertreter der Ausbildungsbetriebe und Lehrer angehörten. Hier müssen die Auszubildenden dann ihr ganzes Können unter Beweis stellen.

 

Das Thema der Kochauszubildenden lautete in diesem Jahr „klassische Gerichte – neu interpretiert “. Dabei wurden bekannte, wenn auch etwas angestaubte Küchenklassiker wie etwas Leber Berliner Art, Rinderfilet Wellington oder auch das Toast Hawaii einer gastronomischen Verjüngungskur unterzogen. Heraus kamen dabei Kreationen wie etwa „Deutsch-Östereichische Freundschaft“ (aus Leber Berliner Art und Wiener Schnitzel) oder der „Königsburger“ (vorher: Königsberger Klopse).

 

Für die Auszubildenden der Service-Berufe drehte sich dieses Mal alles um ein großes Sportevent in der Stadt. Passend zu den großen Sportereignissen dieses Jahres sollten die entsprechenden gastronomischen Angebote geplant werden. Dafür mussten u.a. ein ansprechendes Menü samt Aperitifcocktail geplant, ein Raumplan entwickelt und ein Schautisch eingedeckt werden. Eine komplexe Aufgabenstellung, die die ganze Bandbreite der Berufe in Hotel und Restaurant umfasste.

 

Was sind die Projektwochen des Gastgewerbes?

Jedes Jahr im Januar finden die Projektwochen der gastgewerblichen Ausbildungsberufe in der Abteilung Ernährungs- und Versorgungsmanagement statt.

Seit mehr als zwanzig Jahren haben hier die Schüler der zweiten Ausbildungsjahre die Gelegenheit ihr Wissen und Können im Rahmen einer komplexen und realistischen Projektaufgabe zu zeigen. Dabei arbeiten die angehenden Hotel- und Restaurantfachleute ebenso wie die Köche in kleinen Teams, die innerhalb einer Woche selbstständig ihre Lösung für die Aufgabe erarbeiten.

Dabei stehen praktische Arbeiten wie die Herstellung besonderer Gerichte, Mixgetränke oder Schautische meist im Vordergrund, aber auch der theoretische Aufgabenteil ist eine anspruchsvolle Gelegenheit, das in der ersten Hälfte der Ausbildung Gelernte anzuwenden.

Am Ende der Projektwoche steht ein Wettkampftag, an dem die Teams ihre Arbeit vor einer Jury aus Vertretern der Ausbildungsbetriebe und Fachlehrern präsentieren.

Einige Impressionen aus den Wettkämpfen der vergangenen Jahre finden Sie auf dieser Seite.

 

 

Ansprechpartner

OStD Wolfgang Wilden, Schulleiter
StD* Brigitte Hoop, Stellvertrende Schulleiterin