Partnerschaft mit dem ATC
Atlanta-Technical-College

Halle Exchange Programm

The Halle Exchange Program
Internationaler Schüleraustausch
zwischen dem FFB
und
dem Atlanta Technical College, USA


Seit mehr als 16 Jahren findet regelmäßig ein Schüleraustausch zwischen dem Felix-Fechenbach-Berufskolleg und unserer Partnerschule, dem Atlanta Technical College, statt. Unter dem Motto Gemeinsam Lernen, Leben und Arbeiten sollen Jugendliche und junge Erwachsene aus Atlanta und aus Lippe das soziale und berufliche Umfeld der Jugendlichen im jeweiligen Gastland kennenlernen und
daraus Erfahrungen für ihr eigenes Leben sammeln.
Das Leben der Jugendlichen in Deutschland wird bekannterweise stark durch amerikanische Lebensweisen - so wie sie in den Medien dargestellt werden - beeinflusst.
Atlanta liegt in den Südstaaten der U.S.A., die nach wie vor einen eigenen Lebensstil pflegen. So herrscht eine starke Religiosität, der Kirchgang ist für die meisten Amerikaner Pflicht. Alkohol wird in Restaurants grundsätzlich nur an Gäste ab 21 Jahre verkauft, Zigaretten gibt es erst ab 18 (beides wird durch Pass- bzw. Führerscheinangaben kontrolliert)
Dass dieser Jugendaustausch etwas Besonderes ist, versteht sich von selbst. In Atlanta werden die Teilnehmer/innen als Vertreter/innen der Bundesrepublik, des Landes NRW, des Kreises Lippe und nicht zuletzt unseres Berufskollegs gesehen, was eine Verpflichtung bezüglich Auftreten und Verhalten usw. beinhaltet. Bei dieser Reise handelt es sich auch nicht um eine Freizeitveranstaltung, sondern um eine Studienfahrt, die auf einem Fachprogramm basiert, das ausgerichtet ist auf die gewählte Ausbildung und Schulform. Touristische Aktivitäten treten daher absolut in den Hintergrund.

Der Besuch dient dem Kennenlernen der anderen Kultur, bzw. der Lebenssituation der Jugendlichen.
Das umfasst nicht nur die Schule und die damit verbundenen Probleme, sondern auch die Arbeitswelt und die sozialen Beziehungen.
Daher sieht das Programm vor, dass u.a. Betriebsbesichtigungen, Praktika oder Begleitung sozialer Dienste durchgeführt werden. Natürlich werden auch gemeinsame Unterrichtsprojekte im Atlanta Tech und im FFB auf dem Programm stehen.
In der Vorbereitungsphase werden die Teilnehmer mit den Partnern in Atlanta Kontakt über e-Mail und anderen digitalen Medien aufnehmen.

An diesem Programm können Schülerinnen und Schüler des Felix-Fechenbach-Berufskollegs teilnehmen, die zum Zeitpunkt des Abfluges volljährig sind. Aufgrund der geänderten Einreise- und Visavorschriften müssen SchülerInnen, die NICHT die deutsche Staatsangehörigkeit haben, im Vorfeld ein Visum bei der US-Botschaft in Berlin oder Frankfurt beantragen. Interessentinnen aus diesem
Personenkreis sollten sich daher mit einer der u.g. Kontaktpersonen in Verbindung setzen.
Jeder Interessent / jede Interessentin muss einen Antrag ausfüllen und damit erklären, dass er/sie mit besonderem Engagement die Vorbereitung mitmachen und aktiv an der Gestaltung des Besuchsprogramms der Schüler/innen aus Atlanta teilnehmen wird. Sinnvollerweise sollte das auch mit dem Ausbildungsbetrieb vorab besprochen werden.
In den U.S.A. ist es die Ausnahme, dass jemand Deutsch spricht; daher ist es notwendig, dass die Teilnehmer so viel Englisch sprechen, dass sie an Unterhaltungen aktiv teilnehmen können.
Die Begleitung wird durch drei erfahrene Lehrkräfte des FFB sichergestellt.

Die Unterbringung wird in Familien der Schülerinnen/Schüler des ATC im Raum Atlanta sein. Die amerikanischen Schülerinnen und Schüler werden in lippischen Gastfamilien untergebracht. Dazu werden Gastfamilien bzw. Gastgeber/innen benötigt, die bereit sind, einen amerikanischen Gast für einen Zeitraum von ca. 2 Woche aufzunehmen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Abgabetermin für den Antrag ist der 30. April 2014. Die Auswahl trifft die Schulleitung zusammen mit dem Organisationsteam am FFB. Diese Entscheidung ist endgültig und nicht anfechtbar. Nach der Entscheidung, im Mai 2014, wird den Antragstellern das Ergebnis mitgeteilt (zusätzlich zu den verbindlichen Zusagen, 2 Ersatzteilnehmer).
Die ausgewählten Schülerinnen und Schüler müssen dann innerhalb einer Woche eine verbindliche Teilnahmeerklärung unterschreiben und eine Anmeldegebühr in Höhe von €100,-- leisten. Innerhalb dieser Woche wird auch das erste Informationstreffen für die Teilnehmer stattfinden (außerhalb der
Unterrichtszeit). Die Restsumme muss dann bis zu einem bestimmten Termin auf ein Projektkonto eingezahlt sein. Sollte einer der Termine nicht eingehalten werden, rückt automatisch eine Person von der Warteliste nach.
Interessierte Schülerinnen und Schüler, auf die eine der folgenden Aussagen zutreffen, sollten sich mit den Kontaktlehrern für das Atlantaprojekt in Verbindung setzen: infektiöse oder chronische Krankheiten, Geheimdiensttätigkeiten der Eltern, Straftaten, befristete Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland

Eine genaue Angabe über die Kosten kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht gemacht werden, da noch nicht klar ist, wie die Förderung für das nächste Jahr ausfällt. Die Kosten (Eigenanteil der Teilnehmer) werden aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Betrag von 470,-- € nicht übersteigen.

Transportmittel:Die Reise wird von einem deutschen Flughafen mit einer renommierten Fluggesellschaft, u.U. mit Umsteigen, nach Atlanta gehen. Da die Angebote der Airlines sich sehr schnell ändern, kann zum jetzigen Zeitpunkt keine Angabe über die Airline gemacht werden.In Georgia werden wir entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Minivans des ATC oder mit Mietwagen fahren. Das wird weitestgehend von den Partnern in Atlanta organisiert.

Ansprechpartner

Norbert Fuhrmann
0 52 31 608 200
fu@ffb-lippe.de

Karen Deisberg
0 52 31 608 200
dek@ffb-lippe.de

Uwe Reker
0 52 31 608 200
rek@ffb-lippe.de