# Gastronomie # Internationales

„Das schmeckt besser als ein Schnitzel“

Schülfer der BFN bei den Vorbereitungsarbeiten

Lippischer Pickert wird zum Gaumenschmaus im Partnerkreis Chodzież in Polen

200 Pickert in zwei Stunden verteilte Anfang September eine 5-köpfige Delegation des Kreises Lippe in dem Partnerkreis Chodzież. Dort fand zum zweiten Mal eine kulinarische Meile statt, bei der Produkte und Spezialitäten aus der Region vorgestellt wurden. Leckerer Honig, Wurstspezialitäten, Käse… und mitten drin: der lippische Pickert aus unserer Region, der der dortigen Bevölkerung präsentiert wurde. „Diese Aktion fand im Rahmen des partnerschaftlichen Austausches des Kreises Lippe mit dem Kreis Chodzież schon in Vorbereitung des im nächsten Jahr stattfindenden 10-jährigen Jubiläums statt.“, sagt Bernd-Heinrich Korte, der für die Städtepartnerschaften des Kreises Lippe zuständig ist.

 

Dafür haben Schülerinnen und Schüler unter der Leitung des Fachlehrers Jürgen Rabe vom Felix-Fechenbachs-Bersufkollegs in Detmold vorab diese 200 Pickert in der Schulküche vorbereitet. In Chodzież wurden diese dann von Ursula Stemme und Angelika Schiewe-Geißler in großen Pfannen gold-braun fertig gebacken und mit lippischer Leberwurst, Rübenkraut und Butter serviert. „Es hat sich eine riesige Schlange gebildet, es duftete auf dem ganzen Platz nach frischem Pickert und alle haben ganz geduldig auf unsere regionale Spezialität gewartet.“, freut sich Angelika Schiewe-Geißler  über die große Nachfrage. „Ein Herr hat sich sogar drei Mal angestellt und sagte, der Pickert schmecke ihm besser als ein Schnitzel.“, bestätigt Ursula Stemme, Lehrerin am Felix-Fechenbach-Berufskolleg das große Interesse der Besucher. Erfreut zeigten sich die Bürgerinnen und Bürger aus Chodzież und Umgebung über die beiden Mitarbeiterinnen des Kreises Lippe, Monika Heel und Agnes Wanoth, die als perfekte Übersetzerinnen die vielen Fragen beantworten konnten.

 

„Die Pickert wurden uns quasi aus den Händen gerissen. Wir hatten einen Musterteller fertig gemacht, auf den ein eingefrorener Pickert gelegt wurde. Kurze Zeit später war er verschwunden.“, schmunzelt Ursula Stemme. 

 

Viele sind nochmals wiedergekommen, haben sich für den köstlichen Pickert bedankt und fragten nach dem Rezept. Das und die Geschichte des Pickerts gab es übersetzt in polnischer Sprache, so dass es zukünftig  in einigen Küchen in Chodzież nach Pickert duften wird. Der Kreis Lippe hat damit eine bleibende, kulinarische Erinnerung in seinem Partnerkreis  gelassen.